Pflege-Hotel

Pflege-Hotel nicht nur für Senioren

Gedacht ist das Hotel für Menschen, die für eine gewisse Zeit Pflegebedarf haben

Die Stadt Bielefeld, die bereits heute im bundesweiten Vergleich sehr gut aufgestellt ist, bekommt ein weiteres I-Tüpfelchen in der Altenhilfe. Der DiakonieVerband Brackwede legt den Grundstein für Bielefelds erstes Pflege-Hotel.

An der Cansteinstraße 2 in Brackwede steht bereits ein Haus des Verbandes mit 19 betreuten Wohnungen für Senioren und einer Demenzwohngruppe. Direkt auf dem 1.500 Quadratmeter großen Nachbargrundstück entsteht nun das ein Gebäude mit zwölf weiteren Seniorenwohnungen sowie dem Pflege-Hotel im Erdgeschoss mit zwölf Zimmern. Partner des Verbandes ist Robert Hebrok von der Firma Heepen Immobilien, dem die Grundstücke gehören und der als Investor fungiert.

So wird es aussehen: Aus Richtung Brackweder Straße sieht das Gebäude mit seiner weiß-gelben Metallfassade und dem Flachdach so aus. Das Pflege-Hotel befindet sich im Untergeschoss.

So wird es aussehen: Aus Richtung Brackweder Straße sieht das Gebäude mit seiner weiß-gelben Metallfassade und dem Flachdach so aus. Das Pflege-Hotel befindet sich im Untergeschoss.

Gedacht ist das Hotel für Menschen, die für eine gewisse Zeit Pflegebedarf haben, aber nicht in eine Kurzzeitpflegeeinrichtung oder in ein Altenheim möchten. Auch soll es den Angehörigen nach Entlassung ihrer Lieben aus dem Krankenhaus Luft verschaffen, die notwendigen Dinge zu regeln, ohne sich um die Versorgung der Patienten sorgen zu müssen.

Das Angebot richtet sich dabei explizit nicht nur an Senioren. „Unsere Gäste können für einen Tag kommen, für 14 Tage, vier Wochen – ganz wie es benötigt wird. Auf der einen Seite bieten wir Hotelcharakter und auf der anderen Seite unterschiedliche Pflegedienstleistungen.

Geleitet wird das Pflege-Hotel, in dem jedes Zimmer (darunter ein Doppelappartement) ein eigenes Bad, Fernsehen und WLan hat, künftig von Laura Christe. Über die normale Arbeit einer Rezeptionistin hinaus wird sie mit den Hotelgästen klären, welche Dienstleistungen von Kranken- und Pflegeversicherung übernommen werden können.

In den darüberliegenden beiden Geschossen entstehen zwölf barrierefreie Wohnungen zwischen 50 und 90 Quadratmetern mit Balkonen. Sie sind auf Wunsch teilmöbliert, auf alle Fälle mit Einbauküche. Auf Reaktion vemehrter Nachfragen, besitzt jede Wohnung in der Tiefgarage ihren eigenen Stellplatz.  Außerdem gibt es im Haus, das durch eine Pellet-Heizung geheizt wird, einen Gemeinschaftsraum mit Küche. Die Bewohner können sich auf Wunsch auch über das Hotel mitverpflegen lassen.

Die Fertigstellung des Hauses ist für April 2017 vorgesehen.

Anmeldung

  • Wohnungsinteressenten können sich bereits jetzt an Elly Recksiek vom DiakonieVerband wenden. Die Telefonnummer lautet 0800 9 42 39 00.
  • Die Kaltmiete beträgt voraussichtlich 11 Euro pro Quadratmeter bei geringen Nebenkosten.
  • Die Fertigstellung ist für April 2017 geplant.

 

Quelle: © Neue Westfälische 2016