05.03.2018

Erzählcafé 05.03.2018

„Autorenlesung: Felix am Fluss”

Willi Kemper – 05.03.2018

Willi Kemper, Jahrgang 1944, ist in Niederense an der Möhne aufgewachsen. Er studierte Malerei, Architektur, Publizistik und Kunstgeschichte und arbei­tete als Handwerker, Künstler, Designer, Fachhochschullehrer und Kunst­therapeut. Heute lebt er in Bielefeld und ist als Künstler und Autor tätig. Seine Leidenschaft für das Schreiben entwickelte er schon während seiner Berufstätigkeit: „Ich habe 17 Jahre lang das Künstlerhaus in Bethel gelei­tet“, blickt er zurück, „dabei viel zu Papier gebracht und ver­öffentlicht.“ . In seinem neuen Buch „Felix am Fluss – eine Kindheit nach dem Krieg“ lässt er eine Nachkriegs-Kindheit zwischen Neheim und Niederense Revue passieren, wobei ihm wichtig ist, dass es sich dabei nicht um einen autobiografischen Text handelt. Zwar hat der Autor in seinem Erzählband seine Kindheit aufgebarbeitet, doch kommt er selbst sozusagen nur zwischen den Zeilen vor. „Ich habe ziemlich gute Erin­nerungen an diese Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg“, sagt er. Und erzählt von Frauen, die im Möhnetal Wollreste einer durchziehenden Schafherde von den Zäunen zupfen; von Männern, die von der Kleinbahn verlorene Anthrazitkohle einsammeln, solche Vorkommnisse sind für die Älteren unter uns Erinne­rungen an eine Zeit des Mangels, für die Jüngeren kaum noch vorstellbar.

Beginn: 15:00 Uhr

Wenn Sie Kaffee/Tee genießen möchten, kommen Sie gerne eine halbe Stunde früher. Bis 15:00 Uhr schenken wir aus.

Ort: Gemeindehaus Bartholomäus

Kirchweg 10
33647 Bielefeld