26.02.2018

Erzählcafé 26.02.2018

„Martin Luther als Dichter und Musikant“

Dr. Gerhard Rödding – 26.02.2018

Dr. Gerhard Rödding, Jahrgang 1933, wurde in Oestrich geboren, einem kleinen Dorf, das jetzt zur Stadt Iserlohn gehört. Nach dem Abitur studierte er an den Universitäten Marburg, Göttingen und Münster Theologie und Geschichte und legte 1957 bei der westfälischen Kirche das erste und 1960 das zweite theologische Examen ab. „1961 wurde er in Münster zum Dr. theol. promoviert.“ Nach einer Zeit als Vikar in Minden und Münster kam er als Hilfsreferent in das Landeskirchenamt Bielefeld, wo er im Jahre 1968 zum Landeskirchenrat berufen wurde.“ Da er 1980 in den Landtag von NRW gewählt worden war, schied er „bei Kirchens“ aus. 1987 wechselte er als – gewählter – Direktor der Rundfunkkommission des Landes NRW zur Landesrundfunkanstalt. Dort blieb er bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1997. Kaum im Ruhestand, begann er, Bücher zu schreiben, z.B. über Martin Luther und Calvin und über Martin Luther als Liederdichter. Außerdem bekleidet er – auch heute noch – das Amt des Ordensdekans der westfälischen Johanniter. Zudem war er viele Jahre lang Vorsitzender der Schutzgemeinschaft deutscher Wald in Bielefeld. In dieser Zeit hat er die Waldjugendspiele in Bielefeld für die Grundschulen ins Leben gerufen, die bis heute sehr beliebt sind. Unter seiner Ägide hat die Schutzgemeinschaft etwa 35 000 Schulkindern in Bielefeld und Gütersloh ein unmittelbares Walderlebnis vermitteln können. Im Erzählcafé ist Thema des Nachmittag: „Martin Luther als Dichter und Musikant“. Dr. Gerhard Rödding ist Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande und des Bundesverdienstkreuzes erster Klasse.

Beginn: 15:00 Uhr

Ort: Gemeindehaus Bartholomäus

Kirchweg 10
33647 Bielefeld