21.03.2017

Lesbos-Trauminsel in der Ägäis nicht nur für Vogelfreunde

In den ausgedehnten Feuchtgebieten der Insel Lesbos gedeiht eine Vielzahl verschiedener Pflanzen, darunter 80 verschiedene Orchideenarten. Zu den Zugzeiten im Frühjahr und Herbst rasten hier tausende Zugvögel auf ihrem Weg von den Brutgebieten in Europa und Asien nach Afrika. Auch die Brutvogelwelt beherbergt einige Raritäten, die nur hier in Europa ein zu Hause haben: Türkenammer und Türkenkleiber. Viele Vogelkundler und Botaniker aus ganz Europa kommen aus diesen Gründen jährlich auf die Insel, um den Reichtum an tierischem und pflanzlichem Leben hautnah mitzuerleben. Aber nicht nur lebende Materie gilt es zu bestaunen: Im Westen der Insel befindet sich ein Freilichtmuseum mit versteinerten Bäumen und mittelalterliche Klöster zeugen von dem einst regen geistlichen Leben auf der Insel. Auch Wanderer kommen auf ihre Kosten: Zahlreiche, teils uralte Trampelpfade, führen durch teils felsiges Gelände und durch Kiefernwälder.

Der Vortrag gibt insoweit Einblicke in das vielfältige pflanzliche und tierische Leben auf der ostägäischen Insel Lesbos, vermittelt Eindrücke aus mehreren Klöstern und führt durch den „Petrified Forest“, den versteinerten Wald der Insel.

Referent: Andreas Bader (NABU)

Der Vortrag beginnt um 15:00 Uhr, der Eintritt ist frei !

Ort: Begegnungs- und Servicezentrum Neue Schanze

Auf der Schanze 3
33647 Bielefeld